Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut

Ausbildung zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (KJP)

(allgemeine Informationsbroschüre) (Curriculum)

Grundlage:

Die Ausbildung beruht auf dem „Psychotherapeutengesetz“ (Gesetz über die Berufe des Psychologischen Psychotherapeuten und des Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten) und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten.

Zulassungsvoraussetzungen:

An der Ausbildung können PsychologInnen, Diplom-PädagogInnen und SozialpädagogInnen mit abgeschlossenem Studium (Diplom oder Master) teilnehmen.

Dauer:

Die Ausbildung dauert insgesamt mindestens 3 Jahre.

Bestandteile:

Die Ausbildung umfasst mindestens 4200 Stunden, die folgende Komponenten einschließen:

  • Ein Praktikum („praktische Tätigkeit“) im Umfang von mindestens 1800 Stunden,
  • die theoretische Ausbildung im Umfang von mindestens 600 Stunden,
  • die praktische Ausbildung, d.h. Durchführung von Ausbildungstherapien im Umfang von mindestens 600 Stunden, die durch mindestens 150 Stunden Supervision begleitet werden
  • und eine Selbsterfahrung im Umfang von mindestens 120 Stunden.

Abschluss:

Die Ausbildung wird mit einer staatlichen Abschlussprüfung abgeschlossen; nach Bestehen der Prüfung erhält der Ausbildungsteilnehmer die staatliche Approbation als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, die ihn zur Ausübung der Psychotherapie berechtigt.

Kosten:

Kosten entstehen für die theoretische Ausbildung, zusätzlich fallen Gebühren für Selbsterfahrung und Supervision an. Wenn die Ausbildungstherapien an der IVV-Ambulanz durchgeführt werden, können sich die Supervisionskosten erheblich reduzieren. Genaue Angaben zu Kosten und Gebühren finden sich in unserer Informationsbroschüre (Stand März 2010).